Oktober: Die "kleine" Schlössernacht

Sanssouci im Lichterglanz | Winzers Potsdam-TippsJedes Jahr im Herbst lädt die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten zur "kleinen" - aber feinen! - Schlössernacht in den Park Sanssouci ein. Sanssouci im Lichterglanz - so der Name der Veranstaltung, innerhalb derer das weltberühmte Schloss Friedrichs II. ausnahmsweise bei Nacht und stimmungsvoller Beleuchtung besichtigt werden kann. Im Mittelpunkt steht das kulturelle Erlebnis: Konzerte, Theateraufführung&en, szenische Darstellungen, inklusive Kinderprogramm. Eine tolle Alternative zur massentouristisch orientierten Potsdamer Schlössernacht! Karten gibt es ab September im Vorverkauf bei der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten.

Jan-Erik Winzer

Bio-Wein vom Klosterhof Töplitz

Klosterhof Töplitz | Winzers Potsdam-TippsVom Winzerhof zum alten Weinberg auf der Insel Töplitz radelt man etwa 15 Kilometer durch die schöne Bornstedter Feldflur, durch verträumte Dörfer Grube und Leest, über die naturgeschützte Wublitz, einen Ableger der Havel, nach Töplitz. Das Weingut empfängt den Radler mit einem unscheinbaren Stallgebäude, das mit einer rustikal-gemütlichen Gaststube überrascht. Moderne Küche, selbst gebackener Kuchen und natürlich Brandenburger Bio-Wein. Der Genießer lässt sich Proviant und Wein in einen Weidenkorb packen und schlendert hinter dem Haus einen kleinen Hügel hinauf, den Weinberg. Oben ist nur noch Genuss: der Wein"berg" in der Havellandschaft, der Wein auf der Zunge. Mehr lesen zum Weingut Klosterhof Töplitz.

Dr. Klaus Winzer

216 Stufen

Blick auf das Potsdamer Stadtschloss von der Nikolaikirche aus | Winzers Potsdam-TippsPotsdams neue Mitte aus der Vogelperspektive! Die Nikolaikirche am Alten Markt ist Potsdams grösstes Gotteshaus. Zu einem Preis von 5 € kann man den Turm besteigen. Wer die 216 Stufen meistert, wird mit einem wundervollen Blick über das alte, neue Stadtschloss Potsdam belohnt. Mehr zu den Öffnungszeiten und zur interessanten Baugeschichte des Gebäudes erfahren Sie auf der Seite der Evangelischen St. Nikolai-Kirchengemeinde.

Sabine Winzer und Enkelin Finn-Marieke

Potsdams schönste Aussicht

Belvedere auf dem Pfingstberg | Winzers Potsdam-TippsDas Belvedere auf dem Pfingstberg ist nur einen Steinwurf vom Winzerhof entfernt. Das Ensemble, im 19. Jh. unter Friedrich Wilhelm IV. erbaut, bietet einen atemberaubenden Blick über Potsdam, der an klaren Tagen auch bis nach Berlin reicht. Schon das Gebäude an sich lohnt einen Besuch! Nicht umsonst spendete der Versandhausgründer Werner Otto Millionen für den Wiederaufbau, wählte Günther Jauch diesen Ort für seine Trauungsfeier. Mehr Informationen zu Eintrittspreisen und Veranstaltungen finden Sie beim Pfingstbergverein.

Jan-Erik Winzer